Fotos: SV Meppen – VfB Lübeck

svm-away-titelNach langer Zeit ging es mal wieder mit 2 Bussen Richtung Emsland. Unsereins gesellte sich in den von den Halunken organisierten Bus, welcher mit einem Mix aus Halunken, VSL und BU besetzt war, während im zweiten Bus das UKL, FSL, sUbKuLtur und Umfeld Platz nahmen. Die Hinfahrt verlief trotz Sonntagsspiel feucht fröhlich, nach nur einer kurzen Pause wurde man frühzeitig von den Emsländer Knüppelknaben auf dem Weg zum Stadion in Empfang genommen. Die Zeit bis zum Anpfiff vertrieb man sich dann noch mit Kaltgetränken auf dem Gästeparkplatz. Die erste Halbzeit verschliefen unsere Jungs dann komplett, nach 2 Gegentreffern erschien ein Auswärtssieg so gut wie aussichtslos. Dennoch wurde die Mannschaft in der zweiten Halbzeit endlich mal wach und machte es nochmal spannend, jedoch blieb es dabei und man musste sich trotz Druckphasen mit einem 2:1 geschlagen geben und somit den Kampf um die Meisterschaft abhaken. Nach Abpfiff mussten die Behelmten allen Anschein nach wohl schnell in den wohlverdienten Feierabend, anders ist das Viehtreiben nach dem Kick nicht zu erklären. Nach dem unsanften Rausschmiss aus dem Gästeblock und kurzem Pfefferspray Einsatz, zeigten die Jungs mal, was sie in der Kampfsportschule gelernt hatten. Wären Helm und Quarzsandhandschuhe nicht gewesen, könnte man wohl von einem fairen Schlagabtausch sprechen. So wurde man dann im Kessel unter etlichen Provokationen der Kampfmaschinen festgesetzt. Jeder Einzelne musste sich nun von zwei Beamten aus dem Kessel abführen lassen und einer Leibesvisitation inklusive Personalienaufnahme und freundlichen Mugshots unterziehen. Nach zähen 1,5 Stunden durfte man dann mit etlichen Strafanzeigen im Gepäck endlich die Heimreise antreten. Diese verlief ohne weitere Vorkommnisse.